Mittwoch, 16. April 2014

Platz für Pflanztisch gesucht und gefunden

 
Schon lange war ich am Überlegen - ein Platz für den Pflanztisch muss her. Wo's keine Rolle spielt, wenn dabei Erde auf den Boden fällt. Das kleine Gartenstück seitlich am Haus war mir sowieso zu langweilig, zuviel Wiese, die doch nie Rasen werden wollte.
Also begann ich letzten Herbst mit der Umgestaltung
 
 

 
Die Hostas waren eh viel zu dicht gepflanzt und soviel Platz nur für Wiese zu vergeuden, gefiel mir garnicht.
Außerdem wollte ich dann natürlich auch Sichtschutz, denn ich will auch mal unbeobachtet sein, denn es führt hier ein Anliegerweg vorbei. Ein Bekannter fragte, ob ich mich verstecken will, ja klar! Gibt es ein schöneres Versteck als im Garten? :))

 
Als erstes die Steine ausgebuddelt, und als geschwungenen Gartenpfad wieder eingegraben. Links habe ich einen Heptacodium - Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch, eingepflanzt. Ich mag diesen Strauch sehr gerne, es gibt ihn gleich zweimal in meinem Garten. Sehr schönes Laub, eine tolle Rinde und im Spätsommer Blüten, die zart duften.
Rechts steht ein Holunder - Sambucus " Black Lace " , auch ein Strauch der mich sehr begeistert. Er ist jetzt schon voller Knospen, das wird eine Freude, wenn er dann blüht.



 
Das Beet unterm Heptacodium habe ich vergrößert, Aurikeln, Hosta, Farn, Brunnera und Heuchera eingepflanzt. Im Hintergrund treibt der Polygonatum - Salomonssiegel, auch Wohlriechender Weisswurz genannt, aus. Auch die Farne und die Hostas spitzen raus, aber alles muss jetzt natürlich noch schön zusammen wachsen.



 

 
Rechts unterm Holunder, vor den Bux-Kugeln blühen die Helliborus orientalis - Lenzrosen. Besonders die schwarze harmoniert prima mit den dunklen Blätterm des Black Lace. Dazu kamen noch Monarda und Herbstanemone, es soll ja zu jeder Jahreszeit was blühen. Am Ende des Gartenpfades darf eine Strauchpfingstrose wachsen. Der Obelisk wartet auf die bestellte Rose...



 
 
 
Hinten an der Wand wächst an einer selbstgebastelten Birkenleiter die Clematis " White Swan ". Die ersten Glöckchen öffnen sich gerade.
Rechts vom Gartenpfad habe ich jetzt das letzte Wiesenstück entfernt - alles mit Links - mein rechter Arm ist gerade etwas kränklich, aber wenn frau was will, geht's auch mit Links :))
So kann ich mich nun auf's Einpflanzen freuen, eine weitere Pfingstrose wartet auch schon, dazu sollen Astern, Gräser und mal sehen, was noch, gepflanzt werden.
Momentan finde ich, sieht alles noch etwas wild aus - noch ist nichts endgültig, und irgendwo muss ich auch meine Keramik unterbringen. Und auch sonstiger Chruscht will noch verdekoriert werden. Ja, ich gestehe, auch ich bin eine Sammlerin.
In ein paar Wochen wird es auch wieder anders aussehen, ich bin schon sehr gespannt und werde dann wieder berichten.
 
Und vielen Dank für Eure netten Kommentare, ich freue mich.


 


Kommentare:

  1. Ich finde nicht, dass es bei dir wild aussieht. Es ist einfach so, wie es sein soll - wir haben doch erst April, im August sieht alles anders aus. Und ich merke mit den Jahren immer mehr: Weniger ist mehr, ehrlich. Übrigens, von wegen Verstecken: Im Feng Shui ist es besonders wichtig, Rückendeckung zu haben, also Sichtschutz, auch im Garten. Das kannste deinem Nachbarn oder wem auch immer mal von mir ausrichten! Mein Heptacodium ist vor ca. 2 Jahren nicht mal über den Winter gekommen, nun hab ich keinen Platz mehr. Meine Wühlmaus wird vielleicht für Platz sorgen - momentan stirbt gerade eine Kolkwitze.

    Al

    AntwortenLöschen
  2. Dein Arbeitsplatz ist so schön geworden! Ich finde auch nicht, dass es wild aussieht bei Dir.
    Ich hab auch eine Ecke im Garten, wo ich mir einen Arbeitsplatz einrichten will, dort wurde jahrelang Holz gelagert das jetzt weggeräumt wurde. Leider hapert's an der Stelle mit einem Sichtschutz, da muss ich mir noch was einfallen lassen.
    Bei Dir gefällt's mir jedenfalls richtig gut!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen